Über uns

Seit meiner Kindheit bereichern Hunde mein Leben.
 

Mit Anfang 20 bekam ich meinen ersten eigenen Hund. Eine schwarze Zwergpudeldame „Hanny“. Sie war eine elegante Schönheit und erzielte mehrere erste Plätze bei Ausstellungen.

Damals schon war es mein großer Wunsch, Hunde zu züchten. Hanny schenkte mir zweimal exzellente Welpen.

Da mein Mann noch einen „richtigen“ Hund wollte, erhielten wir 1977 unseren ersten Boxer mit RVD-Papieren.

„Cora“ war eine verschmuste, dennoch temperamentvolle Hündin, die, wenn sie alleine war, alles zerfetzte was sie finden konnte. Um dies zu ändern, ließen wir sie decken. Von den 9 gesunden Welpen, die sie uns schenkte, behielten wir einen dunkelgestromten Rüden „Akki". Er und „Cora“ – ein unzertrennliches Paar. Sie wurden 11 und 12 Jahre.

Nachdem die Beiden uns verlassen hatten, begleitete uns „Sina", eine „scheidungsgeschädigte“ Rottweilerhündin. „Sina" war uns 14 wunderschöne Jahre lang, eine unkomplizierte, liebesbedürftige Hündin – eine Seele von Hund.

 

Natürlich wurde der nächste Hund wieder ein Boxer. „Andy von Nanstein“ aus der Zucht von Karin Wernerus.

Mit ihm begann ich erstmals im Ausbildungsbereich des BK Fuß zu fassen. In Kaiserslautern und später in Nalbach trainierte ich mit ihm. Es hatte Spaß gemacht mit ihm zu arbeiten. Er hätte alles für mich getan. Leider wurde er krankheitsbedingt nur 5 Jahre alt.

Um den Verlust zu lindern, entschieden wir uns rasch zu einem neuen Welpen. Im Frühjahr 2005 war es „Kimba von Santana“, der wieder Freude in unser Leben brachte. Ein gestromter Rüde; treu, willensstark, triebhaft und absolut wachsam.


Weitere Einblicke über die Zucht gerne HIER bei Aktuelles.

Es ist ein langersehnter Anfang, einer hoffentlich erfolgreichen Zucht, bei der mir Wohl und Gesundheit der Hunde am Herzen liegen!

​Brigitte  Wolf

Landsweiler-Reden, August 2016

Als Kimba 5 Jahre alt war, holten wir uns einen fast schwarzen Welpen dazu: „Nexo von der alten Warth“. Ein Knuddelbär. Er konnte mit Kimba machen was er wollte. Die Beiden hatten viel Spaß miteinander und waren ein perfektes Duo. Mit Nexo begann die Zeit der Ausstellungen. Von der Babyklasse bis zur Offenen Klasse, holte er sich immer wieder erste Plätze und Anwartschaften. Die Befunde HD A1 / Herz 1, ließen die Überlegung zu, ihn für die Zucht einzusetzen. ZTP und AD hatten wir und arbeiteten an der BH als ich Abgeschlagenheit und Lustlosigkeit bei ihm bemerkte. Es stellte sich heraus, dass er Leukämie hatte und wir mussten ihn am 13.08.2013 gehen lassen.

Kimba, der schon seit geraumer Zeit Herzprobleme hatte, setzte dies so zu, dass er Nexo 6 Wochen später folgte.

Stille, Leere, Trauer, Wut, Zorn, Erinnerungen; die Gefühle überschlugen sich. Wir wollten nie wieder einen Boxer, nie wieder einen Hund. Aber man sollte nie „Nie“ sagen.

Natürlich bekamen wir wieder einen Hund und natürlich war es ein Boxer, der wieder Freude in unser Leben brachte. Ich suchte nach einer gelben Hündin, mit der ich in die Zucht einsteigen wollte. Als ich „Arriba von der Sympathie“ bei Frau Petra Ciesla sah, wusste ich es: Genau so sollte meine erste Zuchthündin aussehen!

Am 22.12.2013 zog Arriba bei uns ein; ein wunderschönes Weihnachtsgeschenk. Ihre Aufzucht und Ausbildung gingen uns leicht von der Hand. Ihre Gesundheitswerte und –Befunde waren optimale Voraussetzungen gesunde Welpen zu züchten. Im November 2015 beantragte ich Zwingerschutz. „vom Buchenkopf“ ist im August 2016 als Zwingername genehmigt worden. Als Deckrüde entschloss ich mich für „Capo von der Mörike Allee“ dessen Zuchtwerte mir bestens zusagten und am 27.07.2016 erfolgte der Deckakt.

Boxerzucht erfolgreich gestartet - Bürgermeister Markus Fuchs gratuliert Brigitte Wolf


<Mitteilungsblatt der Gemeinde Schiffweiler online>                                                                                                       10 Nov 2016

Unter dem Zwingernamen "vom Buchenkopf" hat Frau Brigitte Wolf, Inhaberin des Friseursalons „Wolf“, Bergstr. 2 in Landsweiler-Reden, ihre Boxerzucht begonnen.

Boxer gibt es im Hause Wolf schon immer und der Wunsch mit dieser Rasse zu züchten wurde von Brigitte Wolf sehr lange gehegt. Mit der 3-jährigen Zuchthündin „Arriba v.d. Sympathie“ konnte dieser Wunsch nunmehr erfüllt werden. Die Hündin hat mit ihren fehlerfreien Gesundheitswerten alle Voraussetzungen für gesunde Welpen. Bei der Suche nach einem adäquaten Rüden, fiel die Wahl auf „Capo v. d. Möricke Allee“, Standort Ludwigsburg, ein toller Hund mit gleichfalls besten gesundheitlichen Werten.

Der ideale Zeitpunkt für den Deckakt war Ende Juli, genau 62 Tage danach brachte „Arriba“ sechs kerngesunde und putzmuntere Welpen zur Welt, drei Hündinnen und drei Rüden.
Die völlig problemlose Geburt, in der Rekordzeit von weniger als drei Stunden, bestätigte einmal mehr die ausgezeichnete Verfassung der Hündin. Für den Betrachter faszinierend war die Sicherheit mit der die junge Hundemutter sich um alle Belange der Welpen nach der Geburt kümmerte.


Zwischenzeitlich ist die Bande fünf Wochen alt und jeder Einzelne beginnt bereits eine eigene Persönlichkeit auszubilden.
„Arriba“ bewältigt die Versorgung und Erziehung der Welpen vorbildlich und sehr souverän.
Die Aufzucht der Welpen bietet aktuell durchaus eine schöne Abwechslung zum Friseuralltag. Allerdings wollen Wurfkiste und Auslauf auch ständig gepflegt sein und mit dem Beginn des Zufütterns steigt der Aufwand an Geduld und Zuwendung. Brigitte Wolf versteht es dabei vorzüglich, die Ansprüche ihrer Kunden und die der Welpen zu koordinieren.
Der nächste Schritt ist nun die Auswahl der zukünftigen Halter/innen. Die Züchterin lädt jeden zu einem ausführlichen persönlichen Gespräch ein. Sie will einen Eindruck von dem oder den Menschen haben, die einen ihrer Hunde übernehmen, wobei auch schon ein klares „nein“ von ihrer Seite gekommen ist.
Natürlich werden die jungen Hunde von ihren zukünftigen Besitzern nach dem ersten Eindruck und Gefallen ausgesucht, eine Beratung bei der Auswahl bietet die Züchterin trotzdem an, einfach um eventuell die passenden Charaktere zusammen zu bringen.


Dieser erste Wurf ist der sorgfältig geplante Beginn einer verantwortungsvollen und sicherlich erfolgreichen Zucht, bei der Gesundheit und Wohl der Hunde Priorität haben.


Bürgermeister Markus Fuchs gratuliert Brigitte Wolf zum neuen Geschäftszweig und wünscht viel Erfolg.

<passender Facebook-Artikel>

Weitere Einblicke über die Zucht gerne HIER bei Aktuelles.

​©2016 by Boxer vom Buchenkopf all rights reserved.​                                                                                                         • Impressum  • Datenschutz  • Quellenangaben
 

Brigitte  Wolf - ​Bergstraße 2  - 66578 Schiffweiler (Landsweiler-Reden)  - mail@boxer-vom-buchenkopf.de  - Tel: 06821 6212

  • Facebook Social Icon